Alle News zum Coronavirus
Waadt

Avenches VD - Gondel von Hebebühne stürzt aus 12 Metern Höhe ab - eine Person tot, mehrere Verletzte!

In Avenches VD kam es zu einem tödlichen Arbeitsunfall.
In Avenches VD kam es zu einem tödlichen Arbeitsunfall. (Bildquelle: Kantonspolizei Waadt)

Am Dienstag, den 7. Juni, ereignete sich auf dem Gelände des Schweizer Nationalgestüts in Avenches ein Arbeitsunfall. Eine Gondel löste sich von ihrem Hebearm und riss ihre vier Insassen mit sich in die Tiefe. Einer der Insassen war sofort tot, die anderen drei wurden verletzt, einer von ihnen in ernstem Zustand.

Am Dienstag, den 7. Juni 2022, gegen 11.45 Uhr, wurde die Zentrale von 144 in Freiburg über einen Arbeitsunfall auf dem Gelände des Schweizer Nationalgestüts in Avenches informiert, bei dem mehrere Personen von einer erhöhten Stelle gestürzt waren.

Nach ersten Informationen befanden sich vier Personen auf einer Hebebühne auf dem Gelände des Nationalgestüts, um Störche in ihren Nestern zu beringen und zu zählen. Als sie sich in einer Höhe von etwa 12 Metern befanden, löste sich aus Gründen, die die Ermittlungen klären müssen, die Gondel vom Gelenkarm und riss die vier Insassen mit sich in die Tiefe.

Einer von ihnen, ein 76-jähriger Schweizer mit Wohnsitz im Kanton Bern, der als Freiwilliger für den Verein "Storch Schweiz" tätig war, war sofort tot. Unter den drei anderen Insassen befanden sich zwei Mitarbeiter von Agroscope, ein 58-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau, sowie der Leiter der Firma, der die Gondel gehörte (ein 48-jähriger Schweizer, der in der Region wohnhaft ist). Sie wurden mit einem Krankenwagen und einem Hubschrauber ins Inselspital in Bern und ins Kantonsspital in Freiburg (HFR) gebracht. Der zuletzt genannte Verletzte befindet sich in einem ernsten Zustand.

* Quelle: Kantonspolizei Waadt*