Alle News zum Coronavirus
Bern

Crémines BE – Gitter von «Bovi-Stop» entfernt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

In den Monaten Juni und Juli wurden in Crémines zweimal Gitter von Viehrosten, sogenannten «Bovi-Stop», entfernt. Dafür dürfte sehr wahrscheinlich eine Maschine verwendet worden sein. Es werden Zeugen gesucht.

Bei der Kantonspolizei Bern sind Meldungen eingegangen, wonach auf unbefestigten Strassen in Crémines zwei Mal die Gitter von Viehrosten, sogenannten «Bovi-Stop» entfernt worden seien. Durch die so geöffnete Grube entstand eine erhebliche Gefahr für Fussgänger, Fahrzeuge und Tiere, speziell in der Nacht oder bei Wetter mit schlechten Sichtverhältnissen. Der erste Fall wurde am 10. Juni 2021 auf der Strasse nach «la charrière de Crémines» an der Flanke des Raimeux festgestellt. Das Gitter dürfte dabei zwischen dem 7. und 10. Juni entfernt worden sein. Der zweite Fall wurde am 29. Juli 2021 auf dem «chemin du pâturage de l’Envers» an der Flanke der La Haute Joux bemerkt. Dieses Gitter dürfte zwischen dem 28. und 29. Juli 2021 entfernt worden sein.

Gemäss den bisherigen Abklärungen scheint die Vorgehensweise in beiden Fällen identisch. Das Gitter wurde jeweils aus der Verankerung gehoben und neben dem «Bovi-Stop» abgelegt – sehr wahrscheinlich mit Hilfe einer Maschine.

Quelle: Kapo BE