Alle News zum Coronavirus
Solothurn

Derendingen SO – Verschmutztes Wasser führt zu Fischsterben

Verschmutztes Wasser führt zu Fischsterben bei Derendingen
Verschmutztes Wasser führt zu Fischsterben bei Derendingen (Bildquelle: Kantonspolizei Solothurn)

Bei der Polizei ging am Freitagnachmittag die Meldung ein, dass der Schluchtbach in Derendingen verfärbt ist und es tote Fische darin hat. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr.

Am Freitag, 7. Mai 2021, um 15 Uhr, ging bei der Alarmzentrale die Meldung ein, dass der Schluchtbach in Derendingen verfärbt ist und es darin tote Fische hat. Die Polizei rückte zusammen mit einem Vertreter vom Amt für Umwelt vor Ort aus. Nach ersten Erkenntnissen ist von der dortigen Grossbaustelle Betonwasser in den Bach ausgelaufen. Durch das verschmutzte Wasser verfärbte sich der Bach und es kam zu einem grösseren Fischsterben. Für die Bevölkerung hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.

Die Ermittlungen zur Klärung der genauen Umstände und Erhebung des Schadenausmasses sind im Gange und werden durch die Polizei, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn, dem Amt für Umwelt und dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei geführt.