Alle News zum Coronavirus
Waadt

Drama in Lutry VD – Frau zündet sich selbst an

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: paulsteuber (CC0))

Am Donnerstag, dem 2. September 2021, hat sich am Morgen eine Frau in einer Wohnung in der Stadt Lutry in der Gemeinde La Conversion selbst angezündet. Drei weitere Personen werden verletzt.

Am Donnerstag, 2. September 2021, gegen 10:05 Uhr, wurde dem Zentrum für Engagement und Übertragung (MEZ) der Kantonspolizei Waadt mitgeteilt, dass sich eine Frau in einer Wohnung in der Gemeinde La Conversion in der Gemeinde in Brand gesetzt hat von Lutry.

Nach ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass drei Beamte der Staatsanwaltschaft in Begleitung zweier Polizisten der Polizei Lavaux (APOL) die betroffene Wohnung zu Besuch besuchten. Dort trafen sie den Bewohner der zu verkaufenden Unterkunft. Irgendwann ging diese Frau in ein Badezimmer und steckte sich selbst in Brand. Die Beamten sowie eine 65-jährige Schweizerin, die vor Ort anwesend war, kamen der Unglücklichen zu Hilfe. Letztere, ein 56-jährige Französin, starb auf der Stelle. Die andere Frau, ein Polizist der Polizei Lavaux und ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft, wurden bei dem Versuch, dem Opfer zu helfen, verletzt. Sie wurden zur Behandlung ins CHUV gebracht.

Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein, der die Ermittlungen den Ermittlern der Sicherheitspolizei anvertraute. Die genauen Umstände dieser Tragödie müssen durch diese Untersuchung ermittelt werden.

Dieses Ereignis erforderte das Eingreifen mehrerer Patrouillen der Gendarmerie und gemischter Patrouillen (Polizei Lavaux, Polizei Ost-Lausanne, Polizei West-Lausanne), Inspektoren der Sicherheitspolizei und der wissenschaftlichen Polizeibrigade, Personal des Zentrums für Rechtsmedizin der Universität Romande (CURML), fünf Krankenwagen, Feuerwehrleute aus Ouest Lavaux und Lausanne sowie ein Notfallteam (ESU).

Quelle: Kapo VD