Alle News zum Coronavirus
Fribourg

Enney FR – In Hochspannungsleitung hängen gebliebener Gleitschirmflieger

In Hochspannungsleitung hängen gebliebener Gleitschirmflieger
In Hochspannungsleitung hängen gebliebener Gleitschirmflieger (Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg)

Ein Gleitschirmflieger geriet am Samstagnachmittag in Enney in eine missliche Lage. Während der Landephase verhedderte sich sein Schirm in einer Hochspannungsleitung, wo er hängen blieb. Die Feuerwehr konnte ihn nach über drei Stunden verletzt bergen, worauf er in einem Krankenhaus in der Region eingeliefert wurde.

Am Samstag, 7. Mai 2022, gegen 16:45 Uhr, wurde die Kantonspolizei darüber informiert, dass sich ein Gleitschirmflieger in Enney in Not befinde. Dieser war mit seinem Schirm in der Landephase in eine Hochspannungsleitung geraten und blieb auf einer Höhe von über 30 Metern hängen.

Zur Bergung wurde die REAG, die Feuerwehrstützpunkte Freiburg und Bulle, die Feuerwehr Bas-Intyamon sowie die Rettungskolonne des SAC aufgeboten. Eine Ambulanz wurde ebenfalls präventiv auf Platz beordert. Während den Bergungsarbeiten musste die Hochspannungsleitung vom Stromnetz genommen werden. Aufgrund der schlechten Wetterlage konnte der Unglückliche nur mit Hilfe einer Hebebühne der Feuerwehr der von seiner misslichen Lage befreit werden. Der Pilot, ein 45-jährige Mann, erlitt einige Verbrennungen und wurde mit der REGA in ein Krankenhaus geflogen.

Zur Gewährleistung des Einsatzes blieb die Kantonsstraße zwischen Enney und Villars-sous-Mont über drei Stunden lang gesperrt und eine Umleitung wurde eingerichtet. Um die Umstände ermitteln zu können wurde eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Quelle: Kapo FR