Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Flawil SG – Festnahmen von Jugendlichen nach mutmasslichen Brandstiftungen

Festnahmen von Jugendlichen nach mutmasslichen Brandstiftungen in Flawil
Festnahmen von Jugendlichen nach mutmasslichen Brandstiftungen in Flawil (Bildquelle: Kapo SG)

Am Donnerstagmorgen (21.07.2022), in der Zeit zwischen 04:00 Uhr und 08:10 Uhr, ist es in Flawil zu drei Brandanschlägen gekommen. Gemäss jetzigen Erkenntnissen muss von Brandstiftung ausgegangen werden. Mithilfe der ausgerückten Feuerwehr konnten die Brände gelöscht werden. Im Zuge einer eingeleiteten Nahfahndung gelang es der Kantonspolizei St. Gallen zwei mutmassliche Brandstifter im Alter von 15 und 16 Jahren festzunehmen. Den Tatverdächtigen wird zudem vorgeworfen, zwei Einbrüche sowie diverse Sachbeschädigungen in unmittelbarer Umgebung begangen zu haben.

Kurz nach 04:00 Uhr erhielt die Kantonale Notrufzentrale die Meldung, dass es am Fohlenweg in einer Tiefgarage zu einem Brand gekommen ist. Rund drei Stunden später wurde an der Bogenstrasse ein weiterer Brand in einem Container-Schopf gemeldet. Wiederum eine Stunde später, ca. 08:10 Uhr, dürfte die selbe Täterschaft am Botsberg einen Abfalleimer in Brand gesetzt haben. Die Brände konnten mithilfe der Feuerwehr gelöscht werden. Zur Spurensicherung wurde das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten.

Am selben Tag wurde in Flawil ein Einbruch sowie ein Einbruchsversuch in ein Kellerabteil gemeldet. Weiter wurden der Kantonspolizei St.Gallen neu Sachbeschädigungen, die meisten durch Sprayereien verursacht, gemeldet. Der Sachschaden beläuft sich hierbei auf über 4'000 Franken. Durch die Kantonspolizei St.Gallen wird abgeklärt, ob Jugendlichen für sämtliche Tatbestände verantwortlich sind. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei in der Region wohnhafte Schweizer. Die beiden werden bei der Jugendanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Quelle: Kapo SG