Alle News zum Coronavirus
Thurgau

Frauenfeld TG – Bilanz nach Openair

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Thurgau)

Die Kantonspolizei Thurgau zieht eine insgesamt positive Openair-Bilanz. Das Festival von Mittwoch bis Sonntag verlief ruhig und mehrheitlich friedlich, es kam zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

Gemäss Angaben des Veranstalters waren insgesamt rund 180‘000 Besucherinnen und Besucher auf dem Gelände und somit war das Festival erneut ausverkauft. Insgesamt zieht die Kantonspolizei Thurgau eine positive Bilanz. Die intensiven Vorbereitungen der Blaulichtorganisationen mit dem Veranstalter sowie die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit während des Anlasses von Mittwoch bis Sonntag bewährten sich und führten insgesamt zu einem reibungslosen Ablauf des Grossanlasses.

Bei der Kantonspolizei Thurgau sind rund 50 Anzeigen registriert worden. In den meisten Fällen wurden Diebstähle zur Anzeige gebracht. Sechs Personen wurden festgenommen, davon kamen fünf in polizeilichen Gewahrsam. Während des Festivals wurden rund ein Dutzend unbewilligte Drohnenflüge registriert. Drei Piloten werden bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Die Sanität zählte knapp 1'800 Konsultationen, in neun Fällen verfügten die Ärzte eine Spitaleinweisung zur Weiterbehandlung. Zumeist handelte es sich um Alkohol- oder Drogenvergiftungen. Mit dem bewährten Konzept war die Feuerwehr Frauenfeld am Festival im Einsatz und musste sechsmal wegen kleineren Bränden ausrücken. Bei der An- und Abreise der Besucherinnen und Besucher kam es auf den Strassen in der Region Frauenfeld zu leichten Verkehrsbehinderungen. Rund 7‘000 Fahrzeuge nutzten die Parkplätze beim Festivalgelände.

Quelle: Kapo TG