Alle News zum Coronavirus
Solothurn

Halten SO – Brand einer landwirtschaftlich genutzten Liegenschaft

Brand einer landwirtschaftlich genutzten Liegenschaft
Brand einer landwirtschaftlich genutzten Liegenschaft (Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn)

In Halten brannte in der Nacht auf Sonntag, 10. April 2022, eine unbewohnte, landwirtschaftlich genutzte Liegenschaft nieder. Mehrere Schafe mussten aus dem Stall evakuiert werden. Drei Tiere kamen infolge des Brandes ums Leben. Es entstand Sachschaden von mehreren 100'000.- Franken. Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen.

In der Nacht auf Sonntag, 10. April 2022, wurde der Kantonspolizei Solothurn um 2.55 Uhr ein Brand einer landwirtschaftlich genutzten Liegenschaft an der Hauptstrasse in Halten gemeldet. Einsatzkräfte der «Regio-Feuerwehr» rückten unverzüglich zum Brandort aus. Das Gebäude war unbewohnt, Personen wurden keine verletzt. Gegen 20 Schafe mussten aus dem Gebäude evakuiert und in Sicherheit gebracht werden. Für zwei Tiere kam jede Hilfe zu spät.

Ein weiteres Schaf musste später durch einen vor Ort anwesenden Tierarzt erlöst werden. Die überlebenden Tiere erlitten Verbrennungen und Rauchgasvergiftungen. Sie wurden mithilfe der Feuerwehr vorübergehend zu einem anderen Bauern auf eine Weide gebracht. Das Feuer war nach gut einer Stunde unter Kontrolle, die Löscharbeiten dauerten jedoch bis in die frühen Morgenstunden. Gemäss einer ersten Schätzung dürfte durch den Brand ein Schaden von mehreren 100'000.- Franken entstanden sein.

Quelle: Kapo SO