Alle News zum Coronavirus
Aargau

Jonen AG - Familie bei Raubüberfall in der eigenen Wohnung gefesselt

Brutaler Raubüberfall in Jonen AG. (Symbolbild)
Brutaler Raubüberfall in Jonen AG. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Am letzten Montag wurde eine Familie an ihrem Wohnort überfallen und gefesselt. Die Geschädigten blieben unverletzt. Die Kantonspolizei Aargau sucht Auskunftspersonen.

Am Montag, 23.05.2022, 12:30 Uhr, meldete ein 26-jähriger Mann, dass seine 73-jährige Grossmutter, die 20-jährige Cousine und er am Wohnort an der Weingasse in Jonen überfallen worden seien.

Zwei männliche Personen hätten sich Zutritt zum Wohnort verschafft, die Bewohner gefesselt und das Haus durchsucht. Einer der Täter war mit einer Pistole bewaffnet. Die unbekannte Täterschaft wurde durch das Klingeln an der Haustüre unterbrochen und flüchtete über das Feld.

Nach Meldungseingang wurden umgehend mehrere Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei aufgeboten. Vor Ort konnten die Bewohner der Liegenschaft angetroffen werden. Die Täterschaft konnte trotz eingeleiteter Fahndung nicht angehalten werden. Sie dürften wenig Schmuck und Bargeld entwendet haben.

Signalement

Die zwei Männer werden wie folgt beschrieben: Männliche Person, ca. 190 cm gross, ca. 45 Jahre alt, kurze helle (graue oder blonde) Haare, festere Statur, Muttermal unter der Lippe, braune Augen, rasiert im Gesicht, graues T-Shirt, helle Jeans, schwarze Schuhe, sprach gebrochen Deutsch, unmaskiert, bewaffnet.

Männliche Person, ca. 172-175 cm gross, ca. 25 Jahre alt, dunkle Haare, magere Statur, auffällig buschige Augenbrauen, grüne oder blaue Augen, blaues Langarmhemd, kurze Jeans, weisse halbhohe Schuhe (ähnlich Schuhe der Marke Converse), grauer kleiner Rucksack, sprach Englisch, maskiert mit einer schwarzen Sturmmaske.

Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, welche Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Zentralen Ermittlung (Tel. 062 835 81 81) in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kantonspolizei Aargau