Alle News zum Coronavirus
Aargau

Kanton Aargau - Erhöhtes Überschwemmungsrisiko - Hochwassersperren werden eingesetzt

Die Aare führt in Aarburg AG viel Wasser.
Die Aare führt in Aarburg AG viel Wasser. (Bildquelle: Leserreporterin F. Kohler - Dein Wetter in der Schweiz)

In Wallbach und in Brugg wurden mobile Hochwassersperren eingebaut

Die anhaltenden Regenmengen führen auch im Kanton Aargau zu einem erhöhten Überschwemmungsrisiko: Am Rhein, an der Reuss und an der Aare liegen stark erhöhte Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 3 (erhebliche Hochwassergefahr) vor. Teile des Kantonalen Katastrophen-Einsatzelements (KKE) bauten seit heute, Dienstag, 13.15 Uhr, bei Wallbach mobile Hochwassersperren ein. Gemäss Einsatzplanung traf die Feuerwehr Brugg mit Unterstützung der Betriebsfeuerwehr des eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) im Geissenschachen entsprechende Massnahmen. Für die Gemeinden Vordemwald und Mellingen wurde via Alertswiss der Hochwasseralarm ausgelöst, da mit Überschwemmungen gerechnet werden muss.

Die starken Regenfälle und Gewitter der letzten Tage führen in den Flüssen zu überdurchschnittlichen Abflussmengen. Im Aargau weisen vor allem Aare, Reuss und Rhein hohe Pegelstände auf. Sowohl für den Rhein, die Reuss als auch für die Aare sind stark erhöhte Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufen 3 (erhebliche Gefahr) zu verzeichnen, wobei mit weiteren Hochwasserspitzen in den nächsten Tagen gerechnet werden muss.