Alle News zum Coronavirus
Aargau

Kanton Aargau – Raser und Lärmverursacher im Fokus

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Polizei Hamburg)

Die Kantonspolizei Aargau führte gestern in Bellikon und Tegerfelden Geschwindigkeitskontrollen durch. Zudem führte sie im Jura zwei technische Motorradkontrollen durch.

Ausserorts viel zu schnell unterwegs
Mit 154 km/h statt der erlaubten 80 km/h wurde der 38-jährige Motorradfahrer auf der Zurzacherbergstrasse bei Tegerfelden gemessen. Dort setzte die Kantonspolizei Aargau am Freitagnachmittag, 9. April 2021, ihr Lasermessgerät ein. Wie immer bei dieser Art der Kontrolle stoppte ihn die Polizei sogleich. Da mit der groben Geschwindigkeitsüberschreitung der sogenannte Rasertatbestand erfüllt war, schaltete die Kantonspolizei die Staatsanwaltschaft ein. Diese eröffnete eine Strafuntersuchung. Die Kantonspolizei nahm dem 38-Jährigen den Führerausweis ab.

Nicht mehr weiterfahren durfte auch ein 43-jähriger Automobilist, der mit 129 km/h auf der gleichen Strecke ebenfalls viel zu schnell unterwegs war. Die Fahrt fortsetzten durfte ein Automobilist, den die Polizei mit 116 km/h mass. Auch ihm droht jedoch der spätere Führerausweisentzug durch das Strassenverkehrsamt.

Bereits am Freitagmittag hatte die Kantonspolizei die Ausserortsstrecke zwischen Bellikon und Remetschwil überwacht. Dort wurden zwei Autofahrer mit Geschwindigkeiten von 117 und 119 km/h gemessen und vor Ort verzeigt.

Zahlreiche Motorräder überprüft
Mit dem Augenmerk auf technische Aspekte kontrollierten Spezialisten der Kantonspolizei am frühen Freitagabend auf dem Benkerjoch sowie auf der Staffelegg gezielt Motorräder. Lediglich bei einer der 70 inspizierten Maschinen stiessen die Polizisten auf unerlaubte Manipulationen an der Auspuffanlage. Etliche weitere wiesen geringfügige Mängel in Form zu kleiner Spiegel oder knapper Profiltiefe der Reifen auf. Deren Lenker wurden verwarnt.