Alle News zum Coronavirus
Aargau

Kanton Aargau – Unfälle durch Glätte in den letzten 24 Stunden

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: asp - (Symbolbild))

In den vergangenen 24 Stunden kam es im Kantonsgebiet zu mehreren kleineren Unfällen aufgrund von Glätte.

Durch die erneuten Schneefälle und frostigen Temperaturen kam es auf den Strassen im Aargau zu insgesamt fünfzehn Verkehrsunfällen. In wenigen Ereignissen kam es zu leicht verletzten Personen, im Grossteil blieb es bei Blechschaden.

In Schinznach-Bad kam ein Auto auf Grund von Glatteis auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem weiteren Fahrzeug. Eine Person wurde mit leichten Verletzungen ins Spital transportiert. Es entstand Sachschaden in der Höhe von fünfzehntausend Franken.

Bei einem Unfall in Sarmenstorf kollidierten zwei Fahrzeuge, da ein Lenker die Geschwindigkeit nicht an die Strassenverhältnisse angepasst hatte. Eine Insassin verletzte sich dabei leicht und wurde durch die Ambulanz betreut.

Gleich zu drei Unfällen kam es in Möhlin. Die Strasse war vereist und wurde darauf kurzzeitig gesperrt. Durch gefrierenden Regen kamen Fahrzeuge ins Rutschen. Verletzt wurde niemand.

In Aarau kam es auf der Küttigerstrasse zu Unfällen, da die Strasse vereist war. Drei Autos sowie ein Fahrrad kamen dabei von der Strasse ab. Dabei kam es lediglich zu Sachschäden an den Fahrzeugen.

In Leimbach kam ein Mitsubishi vor einem Bahnübergang ins auf Glatteis ins Rutschen und kollidierte darauf mit der geschlossenen Barriere und dem ankommenden Zug. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, am Zug und dem Fahrzeug entstand geringer Sachschaden.

Trotz sehr gut gereinigten und gesalzenen Strassen, kann es jederzeit zu eisigen Flächen oder Abschnitten kommen. Fahren Sie den Verhältnissen entsprechend vorsichtig und rechnen sie einige Minuten mehr als Arbeitsweg ein.

Quelle: Kapo AG