Alle News zum Coronavirus
Bern

Kanton Bern – Koordinierte Verkehrskontrolle - 31 Personen angezeigt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Im Rahmen einer koordinierten Verkehrskontrolle im Strassen- und Schienenverkehr hat die Kantonspolizei Bern am Freitagabend in der Region Mittelland-Emmental-Oberaargau und in der Region Bern an 43 Kontrollstellen insgesamt 632 Personen kontrolliert. Dabei wurden 31 Personen angezeigt. Die Kontrolle erfolgte in Koordination mit diversen Partnern.

Die Kantonspolizei Bern hat am Freitagabend, 22. April 2022, zwischen 18.00 und 01.00 Uhr an 43 Kontrollstellen in der Region Mittelland-Emmental-Oberaargau und in der Region Bern Verkehrskontrollen im Strassen- und Schienenverkehr durchgeführt. Die Kontrollen in den Zügen erfolgten in Zusammenarbeit mit den Sicherheitsdiensten der Transportunternehmungen.

Insgesamt wurden 632 Personen in 381 Fahrzeugen sowie verschiedene Züge auf den Strecken Bern-Solothurn, Bern-Olten, Bern-Biel und Bern-Interlaken kontrolliert. Die in Koordination mit mehreren Polizeikorps durchgeführte Kontrolle hatte zum Ziel, die Fahrfähigkeit der Fahrer sowie den Zustand der Fahrzeuge zu überprüfen und nach gesuchten Personen zu fahnden.

Im Gebiet des Kantons Bern wurden 31 Personen angezeigt. Fünf Personen waren polizeilich ausgeschrieben. Unter anderem werden vier Personen wegen Fahren in angetrunkenem Zustand zur Anzeige gebracht sowie vier weitere wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Weiter wurden vier Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz sowie 27 Ordnungsbussen ausgestellt. 12 Personen wurden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. So wurden auch Betäubungsmittel sowie eine Waffe sichergestellt. Darüber hinaus konnten 93 Passagiere in den kontrollierten Zügen keine gültige Fahrkarte vorweisen.

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, werden auch künftig sowohl präventive Aktionen als auch regelmässige Verkehrskontrollen im ganzen Kantonsgebiet durchgeführt.

Quelle: Kapo BE