Alle News zum Coronavirus
Fribourg

Kanton Freiburg – Zwei Autofahrer mit massiv überhöhter Geschwindigkeit unterwegs

Symbolbild – Semistationäre Radarmessanlage
Symbolbild – Semistationäre Radarmessanlage (Bildquelle: Polizei)

Gestern Abend misst ein Radar der Kantonspolizei einen Automobilisten in Lussy mit 145 km/h statt den erlaubten 80 km/h. Heute am frühen Morgen auf der A12 bei Semsales messen die Beamten sogar eine Geschwindigkeit von 206 km/h netto. Beide Autolenker haben die Vergehen zugegeben. Ihre Fahrzeuge wurden beschlagnahmt.

Am Freitag, 25.06.2021, um zirka 19:30 Uhr, fährt ein 31-jähriger Automobilist auf der Haupstrasse von Villaz-St-Pierre in Richtung Romont. In Lussy wird er dabei von einem Radar mit einer Geschwindigkeit von 145 km/h netto statt den erlaubten 80 km/h erfasst. Angehalten und im Beisein eines Anwalts auf dem Polizeiposten zur Sache befragt, gab er den Tatbestand zu.

Am Samstag, 26.06.2021, um zirka 01:30 Uhr, blitzt ein Radar einen Personenwagen auf der Autobahn A12 bei Semsales mit 206 km/h netto, erlaubt sind 120 km/h. Der in Richtung Bulle fahrende, 20-jährige Automobilist konnte später angehalten und auf einem Polizeiposten im Beisein eines Anwalts befragt werden. Auch er gab die Geschwindigkeitsüberschreitung zu.

Beide Vergehen fallen unter Via Sicura. Den zwei Autolenkern wurden der Führerausweis abgenommen und deren Fahrzeuge beschlagnahmt. Sie werden bei der zuständigen Behörde angezeigt.