Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Kanton Graubünden – Kaufinserate - Warnung um sich vor Betrug zu schützen

Kaufinserate - Warnung um sich vor Betrug zu schützen
Kaufinserate - Warnung um sich vor Betrug zu schützen (Bildquelle: Kapo GR)

In Printmedien finden sich vermehrt Inserate und Flyer, welche darauf abzielen, dass Leute ihre Vermögenswerte veräussern. Die Kaufinserate täuschen lukrative Geschäfte vor und bieten Auktionstage an.

In den vergangenen Monaten wurden in den Medien verschiedene Werbeinserate über Pelz- und Goldankauf, über professionelle Polstereianbieter, Steinreiniger und Teppichreiniger festgestellt. Zeitgleich wurden in der Regel Flyer grossflächig verteilt. Die Werbung ist in der Regel so gestaltet, dass sie vor allem ältere Menschen ansprechen soll. Die Angebote sind teilweise unseriös und Anbieter sind nicht eindeutig zu erkennen. Der Betrug läuft meist so ab, dass nach der Kontaktaufnahme Druck auf Verkaufsinteressenten ausgeübt wird, ihre Wertsachen unter marktüblichen Preisen zu veräussern. Oft bemerken die Betroffenen erst im Nachhinein, dass sie vom Anbieter betrogen wurden, nämlich dann, wenn sie nachträglich Offerten bei einem Fachbetrieb einholen oder ihnen nahestehenden Personen davon erzählen.

Die Kantonspolizei Graubünden ruft folgende Ratschläge in Erinnerung:

  • Vorsichtig sein und sich nicht unter Druck setzen lassen. Das Angebot genau prüfen.
  • Bei Verkaufsabsicht von Wertgegenständen sich an ein bekanntes und etabliertes Fachgeschäft wenden.
  • Keine Verkaufsgespräche in den eigenen vier Wänden abhalten, man gibt viel von seiner Persönlichkeit preis.
  • Für Auftragsvergaben Offerten bei verschiedenen Fachgeschäften einholen.
  • Sich nicht von vermeintlichen Billigangeboten und Höchstpreisen blenden lassen.
  • Sich bei der Polizei zu melden, wenn man Opfer eines Betrugs oder Betrugsversuchs wurde.

Quelle: Kapo GR