Alle News zum Coronavirus
Zug

Kanton Zug – Ruhiger Jahreswechsel

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Zuger Polizei)

Rund um die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel erreichten rund ein Dutzend Meldungen die Zuger Polizei. Dabei wurde unter anderem ein 15-Jähriger von einem Feuerwerkskörper getroffen und leicht verletzt.

Zwischen Samstagabend (31. Dezember 2022), 19:00 Uhr und Sonntagmorgen (1. Januar 2023), 07:00 Uhr, gingen bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei rund ein Dutzend Meldungen ein. Darunter ein paar Einsätze in Baar und Cham, weil brennende oder noch heisse Gegenstände unachtsam entsorgt wurden. Dabei entstanden Glimmbrände. Diese konnten durch die Einsätzkräfte rasch gelöscht werden.

Weniger glimpflich verliefen die weiteren Fälle. Um 19:15 Uhr wurde in Zug ein 15-​jähriger von einem Feuerwerkskörper am Bein getroffen und leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst des Kantons Zug ins Spital gebracht. Nach Silvester glimmte in Steinhausen an einer Bushaltestelle um 02:00 Uhr eine unbeaufsichtigte Feuerwerksbatterie. Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, entbrannte sie sich und schoss die nicht abgefeuerten Feuerwerkskörper ab. Durch den raschen Einsatz der örtlichen Feuerwehr konnte die Feuerwerksbatterie gelöscht werden. An der Bushaltestelle entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. Durch das Ablassen von Feuerwerk wurde im 06:00 Uhr in Baar ein Brandalarm gemeldet. Zum Glück handelte es sich aber nur um einen Fehlalarm.

Quelle: Kapo ZG