Alle News zum Coronavirus
Kantone

Limmattal ZH – Grosskontrolle der Kantonspolizeien Zürich und Aargau

Polizeieinsatz
Polizeieinsatz (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Die Kantonspolizeien Zürich und Aargau haben in der Nacht auf Samstag (16.10.2021) im Limmattal eine regionale Polizeikontrolle durchgeführt. Dabei sind diverse Verstösse festgestellt worden.

In der Nacht vom 15. auf den 16. Oktober 2021 führte die Kantonspolizei Zürich während rund fünfeinhalb Stunden, in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Aargau und der Kommunalpolizei Dietikon, an verschiedenen Kontrollstellen im Grenzgebiet Zürich/Aargau sowie auf der Autobahn A1 eine regionale Polizeikontrolle durch. Gesamthaft wurden 326 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Es wurden diverse Verstösse festgestellt.

Ein 28-jähriger Autofahrer und ein 23-jähriger Beteiligter wurden wegen Verdacht auf Handel mit Betäubungsmitteln verhaftet. Gegen den Lenker erfolgt zudem Strafanzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss und weiteren Delikten. Zwei im nationalen Fahndungssystem zur Verhaftung ausgeschriebene Personen konnten nach Bezahlen der offenen Bussen wieder entlassen werden. Einer ausgeschriebenen Person wurden acht offene Strafbefehle ausgehändigt. Bei weiteren drei Fahrzeuglenkenden wurden die Führerausweise vor Ort abgenommen, da sie ihre Fahrzeuge unter Einfluss einer qualifizierten Blutalkoholkonzentration oder unter Einfluss von Drogen lenkten.

Zwei anderen Lenkenden musste die Weiterfahrt untersagt werden, wegen Fahren unter Einfluss von Alkohol. Eine Person wurde aufgrund grober Missachtung der Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen zur Anzeige gebracht. Infolge technischer Mängel mussten fünf weitere Fahrzeuge auf dem Kontrollplatz stillgelegt werden.

Quelle: Kapo ZH