Alle News zum Coronavirus
Wallis

Mittelwallis -17 von 18 kontrollierten Fahrzeugen wiesen Mängel auf

Diverse Fahrzeuge mussten beanstandet werden.
Diverse Fahrzeuge mussten beanstandet werden. (Bildquelle: Kantonspolizei Wallis)

Am Freitag, 22. April 2022 führte die Polizei gemeinsam mit der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt im Mittelwallis Kontrollen durch. Diese konzentrierten sich auf nicht vorschriftsgemässe Fahrzeuge, Lärmemissionen und auf rücksichtsloses Fahrverhalten. Von 18 kontrollierten Fahrzeugen wiesen 17 unerlaubte Änderungen auf.

Das Ziel dieser regelmässigen Kontrollen besteht darin, gezielt gegen rücksichtsloses Fahrverhalten, welches eine Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmenden darstellt, Lärmbelästigungen sowie unerlaubte technische Änderungen an Fahrzeugen vorzugehen.

So führte die Kantonspolizei am Freitagabend, 22. April 2022 hauptsächlich in der Region Conthey gemeinsam mit der Regionalpolizei Sitten-Siders, der Gemeindepolizei «Coteaux du Soleil» sowie der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt (DSUS) technische Kontrollen sowie Geschwindigkeitsmessungen durch.

Polizisten und Experten der DSUS kontrollierten insgesamt 18 Fahrzeuge auf deren technischen Zustand, wobei 17 Personenwagen verschiedene unerlaubte Veränderungen aufwiesen.

Lärmbelästigungen:

Bei den kontrollierten Fahrzeugen wurden zudem Messwerte von 121, 109 und 107 Dezibel gemessen. Zum Vergleich: 100 Dezibel gehen von einer in Betrieb genommenen Kettensäge aus. Die Widerhandlungen wurden bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Die Polizei wird auch weiterhin Kontrollen durchführen, welche sich sowohl auf präventive Massnahmen, als auch auf gezielte Repression gegen Lenker richten, die andere Verkehrsteilnehmende gefährden. Es geht darum, die öffentliche Sicherheit sowie die Aufrechterhaltung der Ordnung bzw. Ruhe auf dem gesamten Kantonsgebiet zu gewährleisten.

Quelle: Kantonspolizei Wallis