Alle News zum Coronavirus
Bern

Pieterlen BE – Ermittlungen gegen mutmassliche Drogenhändler abgeschlossen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: AlexVan (CC0) - (Symbolbild))

Die Kantonspolizei Bern hat Ende Mai in Pieterlen zwei mutmassliche Drogenhändler angehalten und Betäubungsmittel sowie Bargeld sichergestellt. Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen. Beide Männer befinden sich in Haft und werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Die Kantonspolizei Bern hat am Donnerstag, 20. Mai 2021, im Rahmen einer koordinierten Aktion in Pieterlen zwei mutmassliche Drogenhändler angehalten. Die beiden Männer im Alter von 20 und 23 Jahren waren gestützt auf Erkenntnisse aus polizeilichen Ermittlungen in Verdacht geraten, in den Handel mit Betäubungsmitteln verwickelt zu sein.

Bei der Anhaltung trug einer der Männer rund 4 Kilogramm Heroin sowie über zehntausend Franken Bargeld auf sich. Bei einer nachfolgenden Hausdurchsuchung in Pieterlen wurden weitere 180 Gramm Streckmittel, rund 60 Gramm Kokain, Bargeld und weitere Utensilien, die auf den Handel mit Betäubungsmitteln schliessen lassen, gefunden und sichergestellt.

Beiden Männern wird vorgeworfen, in Pieterlen ein Drogen- und Geldlager betrieben und von dort die Drogen schweizweit vertrieben zu haben. Der 23-Jährige zeigte sich im Rahmen der Einvernahmen unter anderem geständig, verschiedene Läuferzellen in mehreren Kantonen mit Heroin und Kokain beliefert zu haben. Beide Männer befinden sich in Haft und wurden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Sie werden sich unter anderem wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Justiz zu verantworten haben.

Quelle: Kapo BE