Alle News zum Coronavirus
Wallis

Puidoux VS – Feuer in einer Scheune

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Am Samstag, den 23. Juli, gegen 4:30 Uhr, brach in einer Scheune in Puidoux ein Feuer aus. Der Hangar wurde zerstört und niemand wurde verletzt. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am Samstag, den 23. Juli 2022, kurz nach 4:30 Uhr, wurde das Alarm Processing Center bei 118 benachrichtigt, dass eine Scheune auf der Thioleyres-Strasse in Puidoux brennt. Es enthielt einen Vorrat von fast 40 Tonnen Futter. Als das Feuer ausbrach, befand sich niemand im Gebäude, verletzt wurde niemand. Vor Ort stellten die Feuerwehrleute erhebliche Ressourcen bereit, um die Katastrophe einzudämmen . Die Scheune ist total zerstört und die Heuernte soll den ganzen Tag unter Aufsicht der Feuerwehr dauern. Die Strasse zwischen Puidoux-Village und Thioleyres wurde für die Zwecke der Intervention für den Verkehr gesperrt.

Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursachen laufen. Die Staatsanwaltschaft ist informiert und die Ermittlungen werden von Spezialisten der Feuerwehr und der wissenschaftlichen Polizeibrigade (BPS) der Waadtländer Sicherheitspolizei mit Unterstützung der Gendarmen der Region geführt.

Diese Intervention erforderte den Einsatz mehrerer Gendarmerie- und gemischter APOL- und PEL-Patrouillen (CoRe), Ermittler der Waadtländer Sicherheitspolizei und Feuerwehrleute des SDIS Lavaux mit Unterstützung der SPSL Lausanne und Riviera.

Quelle: Kapo VS