Alle News zum Coronavirus
Kantone

Region Oberaargau und Kanton Solothurn – Elf Lenker angezeigt – Zwei Autos sichergestellt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Im Rahmen einer gemeinsamen koordinierten Verkehrskontrolle haben die Kantonspolizei Bern und die Polizei Kanton Solothurn am Freitagabend in der Region Oberaargau und im angrenzenden Kanton Solothurn an vier Kontrollstellen 175 Fahrzeuge überprüft. Elf Autolenker wurden dabei angezeigt und zwei Fahrzeuge ausser Verkehr genommen.

Die Kantonspolizei Bern und die Polizei Kanton Solothurn haben am Freitagabend, 23. April 2021, an vier Kontrollstellen auf der Umfahrungsstrasse / Zeughausstrasse in Wangen an der Aare und an der Bielstrasse in Oberbipp sowie zwei weiteren angrenzenden Gemeinden im Kanton Solothurn gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 175 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Ziel der Kontrolle war einerseits die Bekämpfung von Einbruchdiebstählen sowie die Fahndung nach gesuchten Personen. Andererseits wurden die Lenkerinnen und Lenker auf ihre Fahrfähigkeit sowie die Fahrzeuge auf ihre Betriebssicherheit kontrolliert.

Eine Person wird wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand zur Anzeige gebracht. Eine weitere Person wird sich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten müssen. Weiter wurden neun Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, wie zum Beispiel wegen nicht vorschriftsgemässen und betriebssicheren Fahrzeugen, sowie zehn Ordnungsbussen ausgestellt. Durch die Polizei Kanton Solothurn wurden zudem zwei Autos für weitere Abklärungen betreffend unerlaubten technischen Abänderungen sichergestellt.

Gemäss dem Auftrag, die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, werden auch künftig sowohl präventive Aktionen als auch regelmässige Verkehrskontrollen im ganzen Kantonsgebiet durchgeführt.