Alle News zum Coronavirus
Basel-Stadt

Stadt Basel – Mann schwer verletzt aufgefunden

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt)

Am 01.04.2021, ca. 23.45 Uhr, wurde ein 47-jähriger Mann aufgefunden, welcher schwer verletzt war.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass der Chauffeur eines Buses der Linie 30 auf einen Mann aufmerksam wurde, welcher sich im Bus befand und offensichtlich verletzt war. Er alarmierte sofort die Polizei, welche kurze Zeit später, zusammen mit der Sanität der Rettung Basel-Stadt, an der Haltestelle Erasmusplatz eintraf. Dort stellten sie fest, dass der 47-Jährige mehrere Stichwunden aufwies. In der Folge wurde er in die Notfallstation verbracht und musste notoperiert werden.

Weitere Abklärungen ergaben, dass der Verletzte bei der Haltestelle Hammerstrasse dem Bus zugestiegen war. Wo, wann und weshalb er angegriffen wurde, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen.

Eine sofortige Fahndung nach der Täterschaft in der näheren Umgebung der Hammerstrasse blieb erfolglos. Zwischenzeitlich konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Täter möglicherweise auch verletzt ist.

Signalement
Unbekannter, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm gross, südländischer Typ, kurze schwarze Haare, trug dunkles Oberteil und ein weisses Stirnband.

Zeugenaufruf
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.