Alle News zum Coronavirus
Bern

Stadt Bern – Jugendlichen nach Raubüberfall angehalten

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Mann in Bern ausgeraubt und verletzt worden. Sofort eingeleitete Fahndungsmassnahmen führten dazu, dass der mutmassliche Täter identifiziert und kurz danach angehalten werden konnte. Der Jugendliche wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Donnerstag, 13. Oktober 2022, kurz nach 1.55 Uhr, gemeldet, dass sich beim Bahnhofplatz in Bern ein Raubüberfall ereignet habe. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte fanden nahe des Milchgässlis einen leicht verletzten Mann vor. Ein Ambulanzteam wurde aufgeboten, um ihn zu versorgen – er musste sich nicht in Spitalpflege begeben.

Nach ersten Erkenntnissen war der Geschädigte von einer unbekannten Person angesprochen und um Geld gebeten worden. Als er dies ablehnte, besprühte der Täter ihn daraufhin mit Pfefferspray und griff ihn körperlich an.

Fahndungsmassnahmen nach dem Beschuldigten wurden umgehend eingeleitet und infolge einer Personenbeschreibung konnte der 17-jährige mutmassliche Täter identifiziert und wenig später auf der Schützenmatte angehalten werden. Er wurde vorläufig festgenommen und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der kantonalen Jugendanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet. Der Beschuldigte wird sich vor der Justiz zu verantworten haben.

Quelle: Kapo BE