Alle News zum Coronavirus
Bern

Stadt Bern – Mann unter Waffenandrohung angehalten

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

In der Nacht auf Samstag ist in Bern nach einem Angriff ein Mann unter Waffenandrohung angehalten worden. Es wird davon ausgegangen, dass dieser zuvor einen Diebstahl begangen hat. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

In der Nacht auf Samstag, 10. Juli 2021, gegen 00.30 Uhr, konnten zivile Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern bei der Schützenmatte eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten beobachten. Sofort forderten sie Verstärkung an, wiesen sich als Polizisten aus und gingen dazwischen, woraufhin sich zwei der beteiligten Männer von der Örtlichkeit entfernten. Durch die weiteren involvierten Personen wurden die beiden Männer beschuldigt, zuvor einer Frau die Handtasche entwendet zu haben.

Die beiden Männer wurden mittels zurufen «Stopp Polizei» aufgefordert, stehen zu bleiben. Einer der Männer blieb in der Folge stehen und konnte angehalten werden. Als sich ein Mitarbeiter dem zweiten Mann näherte, drehte sich dieser plötzlich um und griff den Polizisten mit einer Flasche in der Hand an.

Er wurde in der Folge unter Androhung von Waffengewalt und durch weitere Einsatzkräfte angehalten. Beide Männer sowie die übrigen involvierten Personen wurden anschliessend für Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zu den Umständen sowie zum Diebstahl sind im Gang. Die beiden angehaltenen Männer wurden vorläufig festgenommen.