Alle News zum Coronavirus
Bern

Stadt Bern – Sprayereien anlässlich unbewilligtem Umzug

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Am Sonntagnachmittag hat sich in Bern ein unbewilligter Umzug formiert, welcher durch die Innenstadt bis zur Schützenmatte zog. Dabei wurden mehrere Sprayereien verübt. Zwei Sprayerinnen konnten angehalten werden. Weiterführende Ermittlungen sind im Gang. Es werden Zeugen gesucht.

Am Sonntag, 1. Mai 2022, gegen 15:30 Uhr, formierte sich beim Rosengarten in Bern ein unbewilligter Umzug, der sich von der Laubeggstrasse via Aargauerstalden in Richtung Innenstadt in Bewegung setzte. Die unbewilligte Kundgebung schloss sich auf Höhe Kreuzgasse einem bewilligten Umzug an und folgte diesem bis zum Waisenhausplatz. Dort trennten sich die beiden Umzüge wieder und die Teilnehmenden der unbewilligten Kundgebung setzten ihren Umzug via Bollwerk über den Bahnhofplatz und durch das Länggasse-Quartier fort. Auf der Schützenmatte löste sich der Umzug gegen 18:00 Uhr auf.

In der unteren Altstadt konnte bereits während dem unbewilligten Umzug festgestellt werden, dass mehrere Sprayereien verübt worden waren. Insbesondere wurden das Mauerwerk der Nydeggbrücke sowie mehrere Schaufenster und parkierte Fahrzeuge versprayt. Desweitern wurden ebenfalls Aufkleber angebracht. Zwei Sprayerinnen konnten noch während des Umzugs angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht werden. Sie werden angezeigt und müssen sich vor der Justiz verantworten.

Quelle: Kapo BE