Alle News zum Coronavirus
Luzern

Stadt Luzern – Nach Kontrolle in Reisebus festgenommen

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

In der vergangenen Nacht kontrollierte die Luzerner Polizei die Insassen eines Reisebusses. Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Sie waren ohne gültige Reisedokumente auf der Durchreise. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Am Mittwoch, 6. Oktober 2021, kurz vor 00:30 Uhr zog die Luzerner Polizei aufgrund eines Hinweises am Carparkplatz Inseli in der Stadt Luzern einen Reisebus und dessen Insassen zur Kontrolle. Dabei wurden 57 Personen überprüft. Acht Personen wurden vorläufig festgenommen. Sie waren auf der Durchreise von Italien nach Frankreich ohne gültige Reisedokumente in die Schweiz eingereist.

Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um Männer im Alter von 23 bis 38 Jahren. Sie stammen aus Bangladesch (6), Guinea und Senegal. Sie werden wegen der illegalen Einreise in die Schweiz bei der Staatsanwaltschaft Luzern beanzeigt. Durch das Amt für Migration werden fremdenpolizeiliche Massnahmen geprüft und verfügt.

Ein 52-jähriger Franzose war zudem wegen einer offenen Busse ausgeschrieben. Er wurde, nachdem er diese bezahlt hatte, vor Ort entlassen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Quelle: Kapo LU