Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen – 45-Jähriger geht Polizisten tätlich an

Symbolbild – Festnahme
Symbolbild – Festnahme (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (24.06.2022) verhielt sich ein Mann in einem Zug auffällig. Einsatzkräfte der Polizei kontrollierten den 45-Jährigen am Bahnhof, wobei er sich sehr renitent verhielt und die Polizisten tätlich angegangen ist. Er musste die Nacht auf dem Polizeiposten verbringen und wird angezeigt.

Am Freitag, um 1:26 Uhr, ging ein Anruf bei der Polizei ein, dass ein Mann in einem Zug nach St.Gallen Personen belästigt und bedroht. Am Bahnhof St.Gallen wurde er durch zwei Einsatzkräfte angehalten und kontrolliert. Der 45-Jährige wollte weder stehen bleiben noch sich ausweisen und verhielt sich äusserst aggressiv. Als er die Polizisten mit Faustschlägen tätlich anging, musste der Mann zu Boden geführt werden. Er wehrte sich weiter vehement, weshalb Pfefferspray eingesetzt werden musste. Auch auf dem Polizeiposten verhielt er sich weiterhin renitent.

Er wurde wegen Fremdgefährdung in Gewahrsam genommen und musste die Nacht auf dem Polizeiposten verbringen. Die Polizisten blieben beim Vorfall unverletzt, der Mann zog sich Nasenbluten zu. Er wurde wegen Gewalt und Drohung gegen die Einsatzkräfte der Polizei angezeigt und für 30 Tage aus der Stadt St.Gallen weggewiesen.

Quelle: Stapo St. Gallen