Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

Stadt St. Gallen – Totalschaden nach Selbstunfall

Totalschaden nach Selbstunfall
Totalschaden nach Selbstunfall (Bildquelle: Stapo St. Gallen)

Am Sonntag kurz nach Mitternacht (09.10.2022) ereignete sich auf der Zürcher Strasse ein Selbstunfall. Der Lenker des Unfallfahrzeuges zog sich unbestimmte Verletzungen zu. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zudem entstand erheblicher Flurschaden sowie Schaden an der Strassenanlage. Es finden weitere Abklärungen durch die Stadtpolizei St. Gallen statt.

Am Sonntag kurz nach Mitternacht lenkte ein 30-jähriger Mann sein Fahrzeug auf der Zürcher Strasse Richtung Westen. Gemäss ersten Erkenntnissen beabsichtigte der 30-Jährige, Höhe der Verzweigung Geissbergstrasse, in Richtung Abtwil abzubiegen. Mutmasslich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es kam zur Kollision mit drei Verkehrsinseln, respektive dem Überfahren von deren Grünflächen, bevor das Fahrzeug in einer Leitplanke zum Stillstand kam.

Der 30-jährige Lenker zog sich bei dem Unfall unbestimmte Verletzungen zu. Es entstand Totalschaden am Fahrzeug sowie erheblicher Flurschaden sowie Schaden an der Strassenanlage. Die Verzweigung musste abgesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Die Berufsfeuerwehr St.Gallen war zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zum Binden von ausgelaufenem Öl im Einsatz. Das Unfallfahrzeug musste abgeschleppt werden.

Der 30-Jährige wurde als fahrunfähig eingestuft und es wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Dem Lenker wurde zudem der Führerausweis abgenommen. Es finden weitere Abklärungen durch die Stadtpolizei St.Gallen statt.

Quelle: Stapo St. Gallen