Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich – Gestohlenes serbisches Gemälde sichergestellt

sichergestelltes Gemälde
sichergestelltes Gemälde (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Mitte dieser Woche hat die Zürcher Staatsanwaltschaft bei Hausdurchsuchungen in der Stadt Zürich ein in den 1990er-Jahren aus einem serbischen Schloss gestohlenes Gemälde sichergestellt. Das Gemälde gilt in Serbien als bedeutendes nationales Kulturgut. Die Kantonspolizei Zürich hat zwei Männer verhaftet.

Am Mittwoch, 11. August 2021 hat die Zürcher Staatsanwaltschaft das 1993 aus dem Schloss Čelarevo (Serbien) gestohlene Kunstgemälde mit dem Namen «Blagoveštanski sabor» des Malers Vlaho Bukovac in der Stadt Zürich sichergestellt. Das Gemälde gilt in Serbien als bedeutendes nationales Kulturgut.

Die entsprechenden Hausdurchsuchungen in der Stadt Zürich wurde durch die Zürcher Staatsanwaltschaft angeordnet und mit Unterstützung der Kantonspolizei Zürich durchgeführt. Die Zürcher Strafverfolgungsbehörden kooperierten dabei eng mit den serbischen Behörden.

Im Zuge der Sicherstellung des Gemäldes hat die Kantonspolizei Zürich gleichentags in der Stadt Zürich einen 44-jährigen Serben und einen 76-jährigen schweizerisch-serbischen Doppelbürger verhaftet. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen die beiden Männer eröffnet wegen des Verdachts auf strafrechtlich relevante Vermögensdelikte. Für den 76-jährigen hat die Staatsanwaltschaft inzwischen beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Anordnung von Untersuchungshaft gestellt. Der 44-jährige wurde gestern Donnerstag aus der Haft entlassen. Wie immer gilt die Unschuldsvermutung bis zu einem rechtskräftigen Verfahrensabschluss.

In Kooperation mit den serbischen Behörden werden nun die weiteren Ermittlungen getätigt. Weitere Informationen können wegen der laufenden Ermittlungen nicht bekanntgeben werden.

Kapo ZH