Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich – Mann durch Schläge und Fusstritte verletzt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Stadtpolizei Zürich)

Am Donnerstagabend, 13. Mai 2021, wurde ein Mann in einem Tram zwischen den Haltestellen "Sihlquai/HB" und "Museum für Gestaltung" von mehreren Personen tätlich angegangen und verletzt. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen stieg ein 20-jähriger Mann, kurz vor 21 Uhr, bei der Haltestelle "Sihlquai/Hauptbahnhof" in ein Tram der Linie 10 ein. Dort wurde er unvermittelt von mehreren Personen tätlich angegangen und mit Schlägen und Fusstritten gegen den Kopf- und Oberkörper traktiert. Auch als er auf dem Boden lag, wurde weiter auf ihn eingetreten. Bei der Haltestelle "Museum für Gestaltung" verliessen die Aggressoren das Tram. Der 20-Jährige musste im Anschluss mit unbekannten Verletzungen durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden.

Zeugenaufruf
Personen, die Angaben zum Beschriebenen Fall, am 13. Mai 2021, zwischen ca. 20.45 und 21 Uhr, im Tram der Linie 10, zwischen dem Hauptbahnhof und dem Limmatplatz im Kreis 5 machen können, oder Personen, denen im vorgenannten Zeitraum eine ca. 20 Personen umfassende Gruppe im Kreis 5 aufgefallen war, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.