Alle News zum Coronavirus
Zürich

Stadt Zürich – Polizeihund «Ike» stellt mutmassliche Einbrecher

Symbolbild Festnahme
Symbolbild Festnahme (Bildquelle: Polizei)

Am Freitagmorgen, 23. April 2021, nahm die Stadtpolizei Zürich im Kreis 8 zwei Männer fest, die kurz zuvor in ein Elektrowarengeschäft eingebrochen waren.

Am frühen Freitagmorgen, kurz nach 03.30 Uhr, ging bei der Stadtpolizei Zürich die Meldung über einen Einbruchalarm ein. Zeitgleich wurden durch Anwohner der Einsatzzentrale zwei aus einem Verkaufsgeschäft flüchtende Männer gemeldet. Sofort begaben sich mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Zürich, darunter auch der Diensthund «Ike», an die betroffene Örtlichkeit. Der Hund «Ike» konnte vor dem Elektrowarengeschäft eine Spur aufnehmen und führte die Polizisten zu einer nahegelegenen Liegenschaft, vor der zwei Männer im Alter von 21 und 38 Jahren angehalten und kontrolliert werden konnten.

Weiter konnten Waren aus dem betroffenen Geschäft bei den Männern festgestellt werden. Die mutmasslichen Einbrecher wurden umgehend festgenommen. Nach erfolgter Befragung durch Detektive der Stadtpolizei Zürich wurden sie der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeführt. Für eine umfassende Spurensicherung vor Ort wurden Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich beigezogen.