Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

St.Gallen – Fahrzeuglenkerin begeht mehrere Kollisionen

Eine der Unfallstellen in St.Gallen
Eine der Unfallstellen in St.Gallen (Bildquelle: Stadtpolizei St.Gallen)

Am Samstagnachmittag (26.06.2021) fuhr eine Fahrzeuglenkerin von der Storchenstrasse via Heiligkreuz – Neudorf bis zur Rorschacher Strasse. Auf der Fahrt kollidierte sie mit Signaltafeln, Baustellenabschrankungen, einer Schutzinsel und missachtete ein Rotlichtsignal. Andere Verkehrsteilnehmer mussten anhalten, bzw. ausweichen um Kollisionen zu vermeiden. Es entstand erheblicher Sachschaden

Am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr beabsichtigte eine 59-jährige Frau eine Besorgung zu erledigen. Bereits bei Fahrtantritt an ihrem Wohnort touchierte sie in der Tiefgarage mit ihrem Personenwagen eine Betonsäule. Auf der Weiterfahrt über die Kolumbanstrasse, vor der Verzweigung Heiligkreuzstrasse, prallte sie mit ihrem Gefährt gegen die linksseitige Zonensignalisation. Unbeirrt setzte sie ihre Fahrt in Schlangenlinien via Heiligkreuz- auf der Lukasstrasse fort.

Höhe der Liegenschaft Nr. 60 missachtete sie das dortige Rotlicht des Baustellensignals. Bei der Weiterfahrt streifte sie linksseitig die Baustellenabschrankung. Diese stürzte teilweise zu Boden. Anschliessend ging die Fahrt auf der Rorschacher Strasse stadtauswärts weiter.

Auf Höhe der Liegenschaft Nr. 254 kollidierte sie mit ihrem Auto frontal mit einer Verkehrsinsel. Auch nach dieser Kollision fuhr sie weiter stadtauswärts. Mehrere Verkehrsteilnehmende mussten aufgrund der Fahrmanöver der 59-Jährigen ausweichen oder anhalten, um Unfälle zu vermeiden.

Erst bei der Tankstelle, Haus Nr. 271, hielt sie ihren stark beschädigten Wagen an. Die verständigte Staatsanwaltschaft verfügte die Entnahme einer Blut- und Urinprobe. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand hoher Sachaschaden.