Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

St.Gallen – Vergessener Kochtopf führt zu starker Rauchentwicklung

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

Am Samstagabend (26.06.2021) vergass eine Anwohnerin an der Langgasse einen Kochtopf auf dem Herd. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die Berufsfeuerwehr St.Gallen konnte einen Brandausbruch verhindern.

Am Samstagabend kurz nach 2100 Uhr meldete eine Anwohnerin der Liegenschaft Langgasse 91 starken Rauch aus einer Nachbarswohnung. Unverzüglich rückten Kräfte der Berufsfeuerwehr Stadt- und Kantonspolizei St.Gallen aus. Es musste festgestellt werden, dass die Rauchentwicklung aufgrund eines auf dem Herd vergessenen Kochtopfes entstanden war. Die 60-jährige Bewohnerin hatte einen Topf Nudelsuppe auf den Herd gestellt, danach hatte sie sich auf einen Spaziergang begeben.

Der aufgesetzte Topf entwickelte in der Folge starken Rauch. Ein Feuerausbruch konnte durch den Einsatz der Berufsfeuerwehr verhindert werden. Es entstand kein Sachschaden und es gab keine Verletzten.