Alle News zum Coronavirus
Bern

Thun BE – Brand bei E-Scooter-Fachgeschäft

Symbolbild – Brandermittlung
Symbolbild – Brandermittlung (Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn)

Am späten Freitagabend hat es bei einem E-Scooter-Fachgeschäft in Thun gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Es entstand hoher Sachschaden, verletzt wurde niemand. Das Feuer ist auf Brandstiftung zurückzuführen. Zwei mutmassliche Verursacher werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Am Freitag, 3. Juni 2022, ging bei der Kantonspolizei Bern kurz nach 22.50 Uhr die Meldung zu einem Brand bei einem Fachgeschäft für E-Scooter an der Schlossmattstrasse in Thun ein. Nebst den Einsatzkräften der Polizei rückten die Feuerwehr Thun sowie vorsorglich aufgebotene Ambulanz-Teams aus. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. An Fahrzeugen und Gebäude entstand gleichwohl Sachschaden in Höhe von mehr als hunderttausend Franken. Verletzt wurde niemand.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Brand im Bereich eines der Elektrofahrzeuge ausgebrochen und griff dann auf weitere Fahrzeuge sowie das Gebäude über. Die umgehend eingeleiteten Ermittlungen zur Brandursache ergaben, dass das Feuer auf Brandstiftung zurückzuführen ist.

Im Zuge der weiteren Abklärungen konnten noch in der Nacht auf Samstag zwei mutmassliche Verursacher des Brandes festgenommen werden. Beide wurden nach den erforderlichen Abklärungen aus der Festnahme entlassen und werden sich vor der Justiz verantworten müssen. Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland sind weitere Ermittlungen zur restlosen Klärung der Umstände und zum Sachschaden im Gang.

Quelle: Kapo BE