Alle News zum Coronavirus
Luzern

Unfälle in Root und Inwil LU – Lenker verlieren Kontrolle über ihr Auto

Unfallsituation in Inwil
Unfallsituation in Inwil (Bildquelle: Luzerner Polizei)

Am Wochenende verursachten zwei Autofahrer in Root und Inwil Selbstunfälle. Beide Lenker verloren die Herrschaft über ihr Fahrzeug und verunfallten damit. Verletzt wurde niemand.

Am Samstagabend (6. November 2021), 17.30 Uhr, verursachte ein 23-jähriger Mann in Root einen Selbstunfall. Der Mann fuhr mit seinem Auto auf der Luzernerstrasse in Richtung Gisikon. Bei der Bushaltestelle Wiesstrasse überholte er einen Bus, welcher in die Haltebucht einmündete. Dabei überfuhr er mit dem Auto eine Sicherheitslinie. Der Lenker beschleunigte das Auto so stark, dass er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Er schleuderte gegen mehrere Eisengeländer am Strassenrand und prallte danach in eine Bushaltestelle. Verletzt wurde niemand. Dem Lenker wurde von der Luzerner Polizei der Führerausweis abgenommen. Der Gesamtschaden liegt bei 60'000 Franken.

Am frühen Sonntagmorgen (7. November 2021), 00.45 Uhr, kam es zu einem Selbstunfall in Inwil (Ortsteil Pfaffwil). Ein 20-jähriger Lenker fuhr mit seinem Auto von Gisikon herkommend über die Reussbrücke und wollte danach in die Strasse "An der Reuss" abbiegen. Weil er zu schnell unterwegs war, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr über den Reussufwerweg. Das Auto kam im dichten Gehölz zum Stillstand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei 8'000 Franken.

Quelle: Kapo LU