Alle News zum Coronavirus
Uri

Vollbrand eines Stalls in Seelisberg UR – Arbeiten vor Ort weitestgehend abgeschlossen, eine Person verletzt

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: Feuerwehr München)

Am Dienstag, 22. Juni 2021, um ca. 14.45 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri die Meldung zu einem Brand in Seelisberg ein. Die vor Ort ausgerückten Rettungskräfte konnten einen in Vollbrand stehenden Stall feststellen.

Den Einsatzkräften gelang es, nach intensiven Löscharbeiten, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und so ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude zu verhindern. Das Niederbrennen des Stalls konnte jedoch nicht verhindert werden. Nach wie vor befinden sich Einsatzkräfte der Feuerwehr für eine Brandwache vor Ort.

Ein Angehöriger der Feuerwehr zog sich bei den Löscharbeiten leichte Verletzungen zu. Er wurde in ärztliche Obhut gebracht. Tiere wurden keine verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache sind angelaufen und werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Sachschaden kann zurzeit nicht beziffert werden, dürfte aber mehrere zehntausend Franken betragen.

Im Einsatz standen rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Seelisberg, Emmetten, Stans und Beckenried, des Rettungsdiensts Nidwalden, eines privaten Bauunternehmens, des Amts für Umweltschutz sowie der Kantonspolizei Uri.