Alle News zum Coronavirus
Wallis

Wallis - Kampf gegen das "Telefonieren am Steuer".

Vermehrt Kontrollen wegen Telefonieren am Steuer im Wallis. (Symbolbild)
Vermehrt Kontrollen wegen Telefonieren am Steuer im Wallis. (Symbolbild) (Bildquelle: Kantonspolizei Wallis)

Anlässlich der Medienkonferenz «Statistik der Kantonspolizei 2021» kündigte die Kantonspolizei an, ihre Kontrollen bezüglich der Benutzung des Telefons am Steuer zu intensivieren. Eine solche Aktion fand in den letzten Wochen mit Unterstützung der Gemeinde- und Stadtpolizeien statt.

Die Zahl der Verkehrsteilnehmer, die während des Lenkens eines Fahrzeugs telefonieren, steigt stetig an. Im Jahr 2021 wurden 11 % der Verkehrsunfälle aufgrund von Unaufmerksamkeit während der Fahrt verursacht.

Um das Walliser Strassennetz noch sicherer zu machen, wurde vom 21. März 2022 bis zum 3. April 2022, mit Unterstützung der Gemeinde- und Stadtpolizeien auf dem ganzen Kantonsgebiet, eine Aktion zur Kontrolle des "Telefonierens am Steuer" durchgeführt.

Während der Kampagne wurden 354 Ordnungsbussen ausgestellt. Solche Bussgelder in Höhe von 100.- Franken werden verhängt, wenn der Fahrer während der Fahrt telefoniert.

17 Strafanzeigen wurden gegen Verkehrsteilnehmer verhängt, welche während dem Fahren ihre Geräte bedienten (Verfassen und Versenden von Nachrichten, Besuch von sozialen Netzwerken, ...). Zuwiderhandelnde müssen mit einer Geldstrafe von mehreren hundert Franken rechnen, die von der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt (DSUS ausgesprochen wird. Sie riskieren einen Führerausweisentzug von mehreren Monaten.

Solche Aktionen werden das ganze Jahr über wiederholt.

Quelle: Kantonspolizei Wallis