Alle News zum Coronavirus
Kantone

Warnung - Viel Neuschnee am Donnerstag - teilweise grosse Verkehrsbehinderungen!

Am Montag 29.11.2021 lagen oberhalb von Schwanden GL auf 1'000 Meter über Meer 50 Zentimeter Neuschnee.
Am Montag 29.11.2021 lagen oberhalb von Schwanden GL auf 1'000 Meter über Meer 50 Zentimeter Neuschnee. (Bildquelle: SchneeToni)

Auf den Schweizer Strassen hat in den letzten Tagen erstmals bis in tieferen Lagen der Winter Einzug gehalten. An vielen Orten wurden vermehrt Unfälle registriert. Es gibt noch Automobilisten, die mit unzureichender Winterausrüstung unterwegs sind. Morgen Donnerstag wird sich die Lage im Laufe des Tages wieder verschärfen. Intensive Niederschläge mit sinkender Schneefallgrenze sind zu erwarten.

Ab heute Mittwochnachmittag werden auf der ganzen Alpennordseite Niederschläge einsetzen. Die Schneefallgrenze wir anfangs bei rund 1200 Meter über Meer liegen und in der Nacht auf Donnerstag auf rund 700 Meter sinken. Morgen Donnerstag wird es auf der Alpennordseite flächendäckend immer wieder Niederschlag geben, auch im Süden der Schweiz kann es zwischendurch etwas Regen geben, dort oberhalb von 800 Meter Schneeflocken.

Das Wetter stellt erneut auf Winter um

Den Alpen und Voralpen entlang wird es zum Teil ergiebig schneien, dort sind die Niederschlagsmengen auch deutlich grösser als in den anderen Regionen. Die Schneefallgrenze sinkt auf der Alpennordseite im Laufe des Tages auf rund 400 Meter über Meer, in der Nacht auf Freitag lokal bis ganz ins Flachland. Die Schneemengen bis zum Freitagmittag sind bedeutend. So sind oberhalb von 1000 Metern 20 - 40 Zentimeter Neuschnee möglich, an den Alpen und Voralpen entlang durch die Staulage 40 - 80 Zentimeter, lokal sogar mehr. Das bedeutet , dass viele erhöhte Verkehrsachsen wie zum Beispiel die Gotthard-Route oder die San Bernardino-Strecke im Schnee versinken werden. Gute Winterausrüstung zwingend!

Im Kanton Uri, Teilen von Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Glarnerland sowie in Teilen vom Kanton St. Gallen bis nach Graubünden bis ins Appenzellerland können erhebliche Verkehrsprobleme bis in tiesfte Lagen entstehen. Aber auch Städte wie Zürich, Chur, St. Gallen können erneut vom Schnee betroffen sein.

In Zusammenarbeit mit SchneeToni und WetterOnline, werden wir die Lage und die Strassenverhältnisse beobachten und darüber berichten.

Durch den vielen Neuschnee, wird ab morgen Donnerstag auch die Lawinengefahr zunehmen.