Alle News zum Coronavirus
Graubünden

Wechsel der Führungskräfte bei der Kantonspolizei Graubünden

Walter Schlegel (rechts) und Peter Joos bei der KaPo Graubünden.
Walter Schlegel (rechts) und Peter Joos bei der KaPo Graubünden. (Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden)

Im Mai 2019 wurden mit einer Job Rotation die Führung der Kriminalpolizei und der Verkehrspolizei neu besetzt sowie im Kommando unter neuer Führung die Dienste Polizeiführung aufgebaut. Dieser Wechsel in den Führungschargen hat sich bewährt. Per 1. Juni 2021 nimmt Kommandant Walter Schlegel eine neue Job Rotation vor: Major Peter Joos übernimmt die neu zusammengeführte Regionenpolizei. Major Marco Steck übernimmt die Leitung vom Lage- und Führungszentrum.

Mit der Job Rotation reagiert Kommandant Walter Schlegel auf das lang andauernde Strafverfahren gegen Major Marco Steck. Ein Abschluss des Verfahrens steht nicht in Aussicht. Die Belastung ist für den Betroffenen psychisch und körperlich extrem hoch. Auf eigenen Wunsch wird Marco Steck deshalb vom Frontdienst zurücktreten.

Vereinigte Regionenpolizei unter einer Führung

Im Oktober 2020 wurde das Projekt Weiterentwicklung der Korpsorganisation und Postenstruktur (WKP) abgeschlossen. Seither wurden diese organisatorischen Veränderungen konsolidiert, insbesondere wurden Führung und Ausbildung der Regionenpolizeien Ost und West (RPO und RPW) aufeinander abgestimmt. Die vereinigte Regionenpolizei wird ab 1. Juni 2021 unter die Führung von Hptm Peter Joos gestellt, der gleichzeitig zum Major befördert wird. Major Joos war bisher stellvertretender Dienstchef in der Kriminalpolizei, stellvertretender Chef Logistik und zurzeit ist er Chef Lage- und Führungszentrum sowie Stellvertreter des Chefs Dienste Polizeiführung. Major Eduard Gabathuler übernimmt bis zur eigenen Pensionierung im Februar 2022 die Stellvertretung des neuen Chefs Regionenpolizei.

Optimierte Steuerung durch Dienste Polizeiführung

Die im 2019 neu gebildeten Dienste Polizeiführung und die heutige Korpsorganisation bezwecken eine optimierte Steuerung und Unterstützung der Polizeiführung. Als Verbundleistung wirken die Dienste Polizeiführung zusammen mit den Abteilungen und Diensten in sämtlichen Querschnittsbereichen unterstützend und steuernd, insbesondere in den Bereichen Recht, Lage, Operationen, Planung, Digitales, Führungsunterstützung und Partner. Innerhalb der Dienste Polizeiführung übernimmt ab 1. Juni 2021 Major Marco Steck die Leitung des Lage- und Führungszentrums sowie die Stellvertretung des Chefs Dienste Polizeiführung. Mit diesem Schritt ist Marco Steck direkt diesem unterstellt und von Frontaufgaben weitgehend entlastet. Major Steck war bisher Chef Ausbildung, Regionenchef Mittelbünden, Regionenchef Engiadina und zurzeit ist er Chef Regionenpolizei Ost.