Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Katze mit Luftdruckwaffe verletzt

Katze mit Luftdruckwaffe verletzt in Winterthur
Katze mit Luftdruckwaffe verletzt in Winterthur (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

Am Donnerstag, 21. Januar 2021, meldete ein Katzenbesitzer der Stadtpolizei Winterthur, dass eine unbekannte Täterschaft in Winterthur-Seen mit einer Luftdruckwaffe auf seine Hauskatze geschossen habe. Das Tier wurde verletzt, überlebte den Angriff aber. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstagnachmittag meldete sich ein Katzenhalter aus Winterthur-Seen bei der Stadtpolizei, weil seine Katze eine Schussverletzung aufwies. Gemäss ersten Erkenntnissen der Tierschutzspezialisten der Stadtpolizei Winterthur hatte die unbekannte Täterschaft zwischen dem 5. und dem 18. Januar 2021 mit einer Luftdruckwaffe (Luftpistole oder Luftgewehr) auf das Tier geschossen. Die Katze überlebte den Angriff, musste aber veterinärmedizinisch behandelt werden. Das entsprechende Projektil konnte sichergestellt werden.

Tatort und Täterschaft sind im Moment noch unbekannt, die Stadtpolizei Winterthur hat Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf
Die Katze wohnt am Steinackerweg in Winterthur-Seen und hält sich meist im Waldegg-Quartier südlich des Mattenbachs, zwischen Steinackerweg und dem Eschenberg auf. Personen, die Angaben zur Täterschaft oder zum Tatort machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Winterthur, Tel. 052 267 51 52, zu melden.