Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH - Sieben Verletzte nach Unfall, drei davon schwer

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1 bei Winterthur gestern Montag.
Schwerer Verkehrsunfall auf der A1 bei Winterthur gestern Montag. (Bildquelle: Kantonspolizei Zürich)

Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagabend (06.12.2021) auf der Autobahn bei Oberwinterthur sieben Personen verletzt worden.

Kurz vor 19 Uhr fuhr ein Automobilist auf der A1 Richtung Winterthur. Im Bereich zwischen der Ein-/Ausfahrt Oberwinterthur verlor er aus zurzeit nicht bekannten Gründen die Herrschaft über den Personenwagen. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke, bevor es auf der Fahrbahn zum Stillstand kam.

Im Fahrzeug befanden sich sieben Personen im Alter zwischen 13 und 52 Jahren; drei Personen erlitten schwere Verletzungen, vier Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Verunfallten wurden nach der Erstversorgung durch Sanitätsteams mit Rettungswagen in Spitäler gefahren beziehungsweise mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Frauenfeld, die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, die Rettungsdienste der Spitäler Bülach und Thurgau, Notärzte der Spitäler Winterthur und Thurgau, die Rega sowie das Forensische Institut Zürich (FOR) im Einsatz.

Wegen des Unfalls musste die A1 zwischen Oberwinterthur und Ohringen in Fahrtrichtung Winterthur für mehrere Stunden gesperrt werden.

Quelle: Kapo ZH**