Alle News zum Coronavirus
Zürich

Winterthur ZH – Verkehrsunfälle über das Wochenende

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur)

An diesem Wochenende kam es in Winterthur zu drei Verkehrsunfällen. Eine Person musste ins Spital gebracht werden.

Am Sonntag, 26.09.2021, ca. 03:00 Uhr, ereignete sich auf der Zürcherstrasse, Höhe der Liegenschaft Nr. 47, ein Selbstunfall mit einem Personenwagen, wobei Sachschaden entstand. Ein 26jähriger Mann fuhr auf der Zürcherstrasse stadteinwärts und prallte auf der Höhe der Jägerstrasse gegen die dortige Schutzinsel. Beim Unfallverursacher konnten Alkoholsymptome festgestellt werden, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem wurde ihm der Führerausweis abgenommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. Fr. 10'000.-.

Am Samstag, 25.09.2021, ca. 13:50 Uhr, ereignete sich auf der Auwiesenstrasse, vor der Einfahrt in die Zürcherstrasse eine Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen, wobei Sachschaden in einem Gesamthöhe von ca. Fr. 1'500.- entstand. Ein 40jähriger Mann fuhr mit seinem Personenwagen auf der Auswiesenstrasse in die Zürcherstrasse. Der nachfolgende 21jährige Personenwagenlenker prallte folglich aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit mit der Front seines Fahrzeugs gegen das Heck des vorausfahrenden Personenwagens. Da der 40jährige Mann über Nackenschmerzen klagte, wurde der Rettungsdienst Winterthur aufgeboten. Es erfolgte kein Spitaleinweisung.

Gleichentags um ca. 12:10 Uhr, ereignete sich auf der Technikumstrasse, Höhe Meisenstrasse, ein Verkehrsunfall mit Körperverletzung zwischen einem Stadtbus und einem Fahrradfahrer. Ein 66jähriger Buschauffeur fuhr mit seinem Gelenkbus auf der Technikumstrasse Richtung Holderplatz. Ein 68jähriger Fahrradlenker fuhr von den Veloabstellplätzen nahe der Meisenstrasse auf die Technikumstrasse und prallte dabei gegen den vorbeifahrenden Stadtbus. Durch den Anprall stürzte der Velolenker zu Boden und zog sich leichte Fussverletzungen zu. Durch den Rettungsdienst Winterthur wurde der Verletze nach dem Kantonsspital Winterthur verbracht. Zudem entstand ein Gesamtsachschaden von ca. Fr 1'500.

Quelle: Stapo Winterthur