Alle News zum Coronavirus
Zürich

Wollerau SZ - Zwei Brüder durch Messerstiche schwer verletzt

Ein Täter wurde bisher nach dem Gewaltakt in Wollerau SZ verhaftet. (Symbolbild)
Ein Täter wurde bisher nach dem Gewaltakt in Wollerau SZ verhaftet. (Symbolbild) (Bildquelle: Polizei)

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sind am späten Donnerstagabend (16.9.2021) in Wollerau zwei Personen schwer verletzt worden. Ein mutmasslicher Täter konnte verhaftet werden; die weiteren Männer sind auf der Flucht.

In der Zeit von 21:45 Uhr und 22:30 Uhr kam es beim Schulhaus Riedmatt in Wollerau zu einer Aussprache von einem Jugendlichen und einem jungen Erwachsenen. Dabei schlug ein 17-jähriger Schweizer unvermittelt gegen seinen Kontrahenten ein. Dabei erlitt der 20-jährige Schweizer erhebliche Verletzungen.

Als sein 23-jähriger Bruder zu Hilfe eilen wollte, wurde er von rund zehn Personen attackiert und ebenfalls verletzt. Nachdem das Bruderpaar fliehen konnte, suchten sie das Seespital in Horgen auf, wo bei beiden Verletzten auch Stichwunden behandelt werden mussten. Nachdem die Kantonspolizei Zürich eingeschaltet worden war und die ersten Ermittlungen getätigt hatte, konnte der mutmassliche 17-jährige Täter am Folgetag verhaftet werden; er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Fahndung nach den weiteren mutmasslichen Tätern ist noch im Gange.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft See/Oberland geführt.

Quelle: Kapo ZH