Alle News zum Coronavirus
Bern

Zwei mutmassliche Diebe im Kanton Bern ermittelt

Im Kanton Bern wurden zwei mutmassliche Diebe verhaftet.
Im Kanton Bern wurden zwei mutmassliche Diebe verhaftet. (Bildquelle: Polizei)

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Bern zwei mutmassliche Diebe überführen. Die beiden Männer werden sich unter anderem wegen insgesamt 28 Diebstahlsdelikten, die sie mutmasslich zwischen Oktober 2020 und Februar 2021 mehrheitlich im Kanton Bern begangen hatten, vor der Justiz verantworten müssen.

Der Kantonspolizei Bern ist es im Rahmen umfangreicher Ermittlungen gelungen, zwei mutmassliche Diebe zu überführen. Sie werden beschuldigt, insgesamt 28 Diebstahlsdelikte, die zwischen Oktober 2020 und Februar 2021 mehrheitlich im Kanton Bern verübt wurden, begangen zu haben. Am 26. November 2020 kontrollierte die Kantonspolizei Bern in Lyss einen Mann, der am Tag zuvor in Lyss mutmasslich einen Diebstahl aus einem Fahrzeug begangen hatte. Anlässlich der Personenkontrolle konnte eine als gestohlen gemeldete Sonnenbrille sichergestellt werden. Der 21-Jährige wurde für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht, erkennungsdienstlich erfasst und daraufhin wieder entlassen.

Anlässlich von neun versuchten Einbruch- und Einschleichdiebstählen Ende Dezember 2020 in Aarberg und Lyss konnten an einzelnen Tatorten Spuren gesichert werden, die es erlaubten, die Anwesenheit des 21-jährigen Mannes nachzuweisen. Er wurde schliesslich am 20. Januar 2021 durch das Grenzwachtkorps in Biel angehalten und der Kantonspolizei Bern zugeführt. Die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland versetzte den Beschuldigen daraufhin in Untersuchungshaft.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen, die durch das Dezernat Diebstahl/Einbruch der Kantonspolizei Bern koordiniert wurden, konnte der Mann aufgrund von ausgewerteten Videobildern zusätzlich mit rund einem Dutzend Taschen- und Trickdiebstählen in Zügen in Verbindung gebracht werden. Ein 24-jähriger Mann, der mutmasslich teilweise an diesen Diebstählen beteiligt war, konnte ebenfalls identifiziert und am 13. April 2021 in Neuenburg angehalten werden.

Insgesamt wurden Gegenstände und Bargeld im Wert von rund 15'000 Franken erbeutet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 5'000 Franken. Die beiden Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft und werden sich unter anderem für insgesamt 28 Diebstahlsdelikte beziehungsweise Versuche dazu vor der Justiz verantworten müssen.