Alle News zum Coronavirus
Aargau

A1 Hunzenschwil AG – Autodieb nach kurzer Verfolgung gestoppt

Autodieb nach kurzer Verfolgung gestoppt auf der A1 bei Hunzenschwil
Autodieb nach kurzer Verfolgung gestoppt auf der A1 bei Hunzenschwil (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Nach kurzer Verfolgung stoppte die Kantonspolizei Aargau in der Nacht auf Sonntag auf der A1 einen verdächtigen Wagen. Wie sich zeigte, war dieser entwendet. Der Tunesier am Steuer wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Der VW Golf mit Zürcher Kontrollschildern fiel am Sonntag, 25. Juli 2021, kurz nach zwei Uhr auf der A1 durch seine auffällige Fahrweise auf. Von einem Automobilisten beobachtet prallte der Wagen beim Bareggtunnel gar gegen die Leitplanke, fuhr aber trotzdem in Richtung Bern weiter. Eine Patrouille der inzwischen verständigten Kantonspolizei Aargau sichtete den VW wenig später und wollte ihn anhalten. Der noch unbekannte Lenker flüchtete jedoch, verliess die A1 bei Hunzenschwil, um sogleich wieder in Richtung Zürich aufzufahren. Mit Unterstützung einer zweiten Patrouille konnte die Polizei den Wagen noch in der Auffahrt stoppen und den Lenker in Handschellen legen.

Der Verdacht, dass der VW entwendet war, bestätigte sich, als die Kantonspolizei Zürich dessen erstaunten Halter wenig später am Wohnort weckte. Der Wagen hatte vor dem Haus gestanden, wobei sich der Schlüssel in der Mittelkonsole befunden hatte.

Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 33-jährigen Tunesier, der als Asylbewerber in der Schweiz weilt. Einen Führerausweis besitzt er nicht. Aufgrund des Verdachts auf Alkohol- und Drogeneinfluss ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe an. Er steht unter dem dringenden Verdacht, den Wagen entwendet zu haben. Zudem könnten Diebstähle aus Fahrzeugen auf sein Konto gehen. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen.