Alle News zum Coronavirus
Graubünden

A13 Lumino GR – Auffahrkollision fordert zwei Verletzte

Unfallsituation auf der A13 bei Lumino
Unfallsituation auf der A13 bei Lumino (Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden)

Am Mittwochnachmittag ist es auf der Nordspur der Autobahn A13 in Lumino zu einer Auffahrkollision mit zwei Fahrzeugen gekommen. Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt.

Am Mittwoch signalisierte eine Patrouille der Kantonspolizei Graubünden kurz vor 16 Uhr auf der Nordspur der Autobahn A13 einen Spurabbau. Ein 36-Jähriger nahm das Signalisationsfahrzeug der Polizei wahr, bremste seinen Lieferwagen ab und hielt hinter dem mit gelben Blinklichtern gekennzeichneten Fahrzeug an. Ein nachfolgender 58-jähriger Automobilist konzentrierte sich gemäss eigenen Aussagen ebenfalls auf das Signalisationsfahrzeug und übersah den Lieferwagen. Dabei fuhr dieser ins Heck des Lieferwagens. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Lieferwagen auf die linke Fahrzeugseite und das Auto kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Kantonsübergreifende Zusammenarbeit
Die beiden leichtverletzten Fahrzeuglenker wurden durch ein Ambulanzteam der Mesolcina zur medizinischen Überprüfung in eine Arztpraxis nach Roveredo gebracht. Die Kantonspolizei Tessin leitete den in Richtung Norden fahrenden Verkehr während rund dreieinhalb Stunden über die Kantonsstrasse H13 um. Zudem unterstützten Tessiner Polizisten die Aufräumarbeiten auf der Unfallstelle. Im Weiteren standen Feuerwehrleute der Pompieri Bellinzona sowie Mitarbeiter des Tiefbauamtes Tessin im Einsatz. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst abtransportiert. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die Unfallursache ab.