Alle News zum Coronavirus
St.Gallen

A13 Widnau SG – Zwei Unfälle auf der Autobahn

Unfallstelle auf der A13 bei Widnau
Unfallstelle auf der A13 bei Widnau (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

Am heutigen Freitagmorgen (02.07.2021), kurz vor 8:30 Uhr, hat sich auf der Autobahn A13 zwischen Widnau und Kriessern eine Streifkollision zwischen einem Sattelschlepper und einem Pannenfahrzeug ereignet. Dabei wurde niemand verletzt. Im sich darauf bildenden Stau, hat sich kurz vor 11:30 Uhr ein Auffahrunfall zwischen einem Lieferwagen und einem Auto ereignet, wobei beide Verkehrsteilnehmenden verletzt wurden.

Beim ersten Unfall hatte eine 34-jährige Frau ihr Auto wegen eines technischen Problems auf dem Pannenstreifen zum Stillstand gebracht. Gleichzeitig fuhr ein 37-jähriger Chauffeur mit seinem Sattelschlepper auf dem Normalstreifen der Autobahn A13 Richtung Sargans. Gemäss eigenen Angaben war er wegen einer Biene in der Fahrerkabine abgelenkt, weshalb er mit dem Sattelschlepper von seinem Fahrstreifen abkam. Auf dem Pannenstreifen kam es zur Kollision mit dem stillstehenden Auto. Nach diesem Aufprall, kollidierte der Sattelschlepper mit der Randleitplanke und fuhr seitlich die Böschung hinunter. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch Sachschaden von rund 70'000 Franken.

Für die Unfallaufnahme und die Bergung musste der Normalstreifen der A13 in Fahrtrichtung Sargans gesperrt werden. Deshalb bildete sich ein Rückstau. Deswegen musste eine 44-jährige Autofahrerin, welche auf dem Überholstreifen unterwegs war, ihr Auto abbremsen. Ein nachfolgender, 34-jähriger Mann mit seinem Lieferwagen bemerkte dies zu spät. In der Folge prallte der Lieferwagen gegen das Heck des Autos. Dieses drehte sich und kam quer zur Fahrtrichtung auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Der Lieferwagen drehte sich ebenfalls und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Normalstreifen zum Stillstand.

Auffahrunfall auf der A13 bei Widnau
Auffahrunfall auf der A13 bei Widnau (Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen)

Beim Zusammenstoss wurden sowohl die Autofahrerin als auch der Lieferwagenfahrer leicht verletzt. Sie mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 25'000 Franken. Die Autobahn A13 war während rund 15 Minuten nicht passierbar, konnte anschliessend jedoch wieder einstreifig für den Verkehr freigegeben werden.