Alle News zum Coronavirus
Aargau

Brugg und Rheinfelden AG – Mutmassliche Diebe gefasst

Festnahme - Symbolbild
Festnahme - Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

In der Nacht nahm die Polizei in Brugg zwei mutmassliche Diebe fest. Bereits am vergangenen Sonntag hatte die Polizei in Rheinfelden zwei Burschen festgenommen, denen Fahrraddiebstähle zur Last gelegt werden.

Mutmasslich auf nächtlicher Diebestour
Der Bewohner eines Einfamilienhauses in Brugg bemerkte am Mittwoch, 14. Dezember 2022, kurz nach drei Uhr, dass sich zwei Unbekannte im Garten befanden. Als sich der Hausbewohner bemerkbar machte, rannten die Männer davon. Er rief sofort die Polizei, welche mit mehreren Patrouillen nach den Verdächtigen fahndete. Eine von ihnen sichtete die Gesuchten in der Nähe. Beim Anblick der Polizei flüchteten diese sofort. Es gelang jedoch, die beiden wenig später festzunehmen.

Bei den algerischen Asylbewerbern im Alter von 16 und 33 Jahren fand die Polizei mutmassliches Diebesgut wie etwa Ladegeräte für E-Bikes oder Münzgeld verdächtiger Herkunft. Auch trug einer einen Bolzenschneider bei sich. Die Kantonspolizei verdächtigt die beiden, auf nächtlicher Diebestour gewesen zu sein und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehrere Velodiebstähle nachgewiesen
Seit einigen Monaten verzeichnet die Polizei im Gebiet des Bahnhofs Rheinfelden eine Häufung von Fahrraddiebstählen. Die Regionalpolizei Unteres Fricktal richtet daher ihren Fokus auf dieses Geschehen und zeigt verstärkt Präsenz. Einer ihrer Patrouillen fielen am Sonntag, 11. Dezember 2022, zwei Burschen auf, die bei den Veloständern herumschlichen. Die Polizisten brachten den 15-jährigen Deutschen und den 19-jährigen Rumänen – beide mit Wohnsitz im grenznahen Deutschland - zur weiteren Überprüfung auf den Polizeistützpunkt. Weitere Ermittlungen zeigten, dass mehrere Velodiebstähle auf das Konto der beiden gehen dürften. Die Kantonspolizei leitete die nötigen Ermittlungen ein und nahm die beiden vorläufig fest.

Schutz vor Diebstahl und erhöhte Wachsamkeit
Bereits seit einiger Zeit beobachtet die Kantonspolizei Aargau das Phänomen nächtlicher Diebe, die auf der Suche nach dem schnellen Geld in Wohnquartieren umherstreifen. Allzu oft bieten sich ihnen parkierte Autos an, in denen Bargeld und Wertsachen liegen. Auch sind es unverschlossene Haustüren, dank denen dreiste Diebe leichtes Spiel haben. Ebenfalls weiterhin im Interesse von Kriminellen bleiben E-Bikes und hochwertige Mountainbikes, die in Velokellern und Sammelgaragen von Mehrfamilienhäusern stehen. Die Kantonspolizei Aargau mahnt, sich dieser Risiken bewusst zu sein und diese wo immer möglich zu vermindern.

Quelle: Kapo AR