Alle News zum Coronavirus
Fribourg

Bulle FR – Illegale Party auf der «Grande Cithard»

Illegale Party auf der «Grande Cithard» bei Bulle
Illegale Party auf der «Grande Cithard» bei Bulle (Bildquelle: Kapo FR)

In der Neujahrsnacht wurde die Kantonspolizei über eine illegale Rave-Party in einem Wald in Bulle informiert. Der Oberamtmann des Greyerzerbezirks ordnete die Beendigung der Veranstaltung an. Der Organisator wurde identifiziert und wird angezeigt. Die Polizeiintervention verlief friedlich.

Am Samstag, 31. Dezember 2022, gegen 21:30 Uhr, wurde die Kantonspolizei über eine Rave Party, welche in Bulle in einer Waldlichtung namens "Grande Cithard" stattfand, informiert. Mehrere Polizeipatrouillen stellten vor Ort fest, dass laute Musik gespielt wurde und mehrere hundert Personen aus verschiedenen Kantonen und aus anderen europäischen Ländern an der Party teilnahmen. An zwei verschiedenen Orten auf der Waldlichtung wurde eine umfangreiche musikalische und logistische Infrastruktur aufgebaut.

Der zuständige Oberamtmann wurde informiert und ordnete die Beendigung der unbewilligten Feier an. Während der Nacht wurde der Zugang von mehreren Polizeipatrouillen kontrolliert. Nach der Mobilisierung eines grossen Polizeiaufgebots und Verhandlungen mit dem Verantwortlichen, stellte dieser schliesslich am Sonntag, 01. Januar 2023, um 12:00 Uhr die Musik ab und begann mit dem Abbau der Anlagen. Der Einsatz verlief friedlich. Der verantwortliche Organisator, ein 29-jähriger Freiburger, wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Beim Eintreffen der ersten Patrouille vor Ort durchbrachten mehrere Festteilnehmer mit ihren Fahrzeugen eine Zugangskontrolle und verletzten dabei einen Polizeibeamten leicht. Diesbezüglich wird eine Ermittlung getätigt um die genauen Umstände zu klären. Eine Ambulanz wurde vorsorglich an den Ort des Geschehens gerufen und eine Person wurde durch die Sanitäter konsultieren. Die Fauna und Flora wurde durch diese Party beeinträchtigt. Eine Bilanz der Schäden wird zu einem späteren Zeitpunkt vom Wildhüter erstellt.

Wir erinnern daran, dass die Organisation einer solchen Veranstaltung einer Genehmigung unterliegt, die vom zuständigen Oberamt ausgestellt wird. Solche illegale Feste werden auf unserem Kantonsgebiet nicht geduldet. Wer Informationen hat oder die Organisation eines solchen Anlasses beobachtet, wird gebeten, dies der Kantonspolizei über die Nummer 117 jederzeit zu melden.

Quelle: Kapo FR