Alle News zum Coronavirus
Kantone

Drama am Sustenpass bei Wassen Uri – Vermisste aus dem Kanton Aargau tot aufgefunden

(Symbolbild)
(Symbolbild) (Bildquelle: TickerMedia )

Die vermisste Frau S. wurde am Montag im Rahmen einer Suchaktion im Gebiet des Sustenpasses tot aufgefunden.

Unter Leitung der Kantonspolizei Uri wurde die Suchaktion am Montag, 30. August 2021, im Gebiet des Sustenpasses fortgesetzt. Noch am gleichen Tag stiessen die Suchkräfte in alpinem Gelände auf eine Leiche und bargen diese mit einem Helikopter. Inzwischen steht fest, dass es sich um die vermisste Frau S. handelt.

Alles deutet darauf hin, dass sie auf einer Wanderung abstürzte. Die genauen Umstände sind indes unklar. Ermittlungen der Kantonspolizei sind noch im Gange. Frau S. galt seit 15. August 2021 als vermisst (wir berichteten).

Mitteilung der Kantonspolizei Uri

Am Montagnachmittag, 30. August 2021, wurde im Rahmen einer durch die Kantonspolizei Uri geleiteten mehrtägigen Suchaktion im Sustengebiet, Bereich Strahllöcher, ein lebloser Körper gesichtet. Mithilfe von Angehörigen der Alpinen Rettung Schweiz und Angehörigen der Armee konnte die Person in der Folge im schwer zugänglichen, unwegsamen Gelände gesichtet und durch die Swiss Helicopter geborgen werden.

Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine Schweizerin, welche seit dem 15. August 2021 im Kanton Aargau vermisst wurde. Trotz umfangreichen Suchmassnahmen, darunter mehrere Suchflüge mit Helikoptern und die Suche mit Personenspürhunden der Kantonspolizei Bern sowie der Luzerner Polizei, konnte die Wanderin vorerst nicht gefunden werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass sich die Frau alleine auf einer Wanderung befand und aus noch ungeklärten Gründen abstürzte und tödlich verletzte. Im Einsatz standen die Alpine Rettung Schweiz, die Schweizer Armee, die Rega, die Swiss Helicopter, ein lokales Bestattungsunternehmen, die Staatsanwaltschaft Uri sowie die Kantonspolizeien Aargau, Bern, Luzern und Uri.

Quelle: Kapo UR / Kapo AG